Sonntag 13.03. 2011 - Auf, die Eifel erkunden II (

05 Sep 2011 14:48 #25 von OrgaTeam
Sonntagmorgen - aufstehen - Blick aus dem Badezimmerfenster - Himmel akzeptabel - Strassen im Begriff zu trocknen - Thermometer 7 Grad mit Tendenz zu steigen.

Schnell unter die Dusche - ein Blick ins Forum, keinerlei Absage - ab zur Tanke, 18 Liter in die Dicke und auf zur Alten Post, wo ich mehr oder weniger fast gleichzeitig mit Nobi eintreffe. Die frischen Brötchen duften so lecker, dass ich ausnahmsweise nicht widerstehen kann und mir eins mit Käse reinschiebe - dazu einen Kaffee.

Auch die übrigen Mittourer treffen ein, bis auf Klaus und Claudia, die wir in Erkelenz einsammeln wollen. Wim wird fast schlecht von der Übermacht der 5 GSen.

Vereinbarungsgemäss warten Klaus und Claudia in Erkelenz im Kreisverkehr , werden eingesammelt und ab geht's auf die Bahn nach Bad Münstereifel.

Über Weiler am Berg kommen wir in Bad Münstereifel an und halten uns Richtung Effelsberg. Kurz zuvor allerdings noch eine kleine Pause zwecks Regulierung des Nikotinpegels. Die Mädels nutzen die Pausse für ...... und Wim putzt seine hintere Felge, auf welcher sich Öl vom Scotti ausbreitet.

Weiter geht es über kleine, teilweise sehr holprige Strassen bis nach Ahrbrück zu Cafe Ahrwind bzw. nebenan nochmal für den Rest der Tour auftanken. Wie üblich findet hier Käsekuchen grosse Resonanz.

Den weiteren Streckenverlauf könnt ihr dem Anhang in der Tourenausschreibung entnehmen.

In irgendeinem Eifelkaff finden wir dann auch noch die Dorfkneipe geöffnet vor und kehren ein. Es hat was wie Grossmutters gemütliche Stube.

Kaffee, Kuchen, Tee Kakao und Cola finden direkt Abnehmer und auch hier wandert das ein oder andere Stück Kuchen ( oder auch warme Berliner ) in den Schlund der Mitreisenden.

Beachtung findet auch der grosse Fernseher an der Wand der in HD Mainz - Leverkusen überträgt. Boah - die Auflösung hat was.

Hier beschliessen wir dann auch, die Tour ein wenig abzukürzen, da es zwischenzeitlich 16.30 Uhr ist. Es bleibt bei kleinen, kurvenreichen Strassen, die im zügigen Tempo gemeistert werden. Da sowohl wenig Dosen als auch Biker auf den Strassen sind, kommen wir auch gut voran.

In Bergheim geht es auf die Bahn mit Tankstopp an der Raststääte Bedburg Land. Hier verabschieden wir uns auch und gehen die letzen Kilometer bis zuhause mehr oder weniger unserer eigenen Wege.

In der Garage 347 km mehr auf der Uhr.

Ein toller Tag, schönes, geschmeidiges Tempo und wieder einen neuen Biker ( Uli ) kennengelernt.

Mit euch jederzeit wieder.
Mehr
Moderatoren: FegerinOrgaTeamEggsnake
Powered by Kunena Forum