Ostersamstag 23.04.2011 - Beginnerrunde in Richtun

05 Sep 2011 15:07 #33 von OrgaTeam
Bis Freitag Abend dachten Andrea noch, dass wir alleine fahren müssten aber dann meldeten sich doch noch ein paar Wagemutige zur Mitfahrt.
In Person von Freeway, Limbo, Flugechse, Andrea und meinereiner traf man sich am heutigen Samstag morgen gegen 10:00Uhr bei Polo in Jüchen.
Der Startzeitpunkt war am Vorabend schon auf "nach dem Frühstück" verlegt worden und so musste die Meute erst mal Futter einwerfen.
Hach....so ein Rührei mit Speck, dazu Brötchen und Kaffee.....besser kann der Tag wohl nicht beginnen....doch da wäre noch was besseres...aber das ist nicht für diesen Bereich gedacht.

Also weiter im Text....gegen 11:00Uhr machte sich die Meute schließlich äußerst gut gestärkt auf in Richtung Eifel.
Über die Dosenbahn ging es bis nach Rheinbach und ja....das ist schon schwer langweilig wenn man mit 120 über die Dosenbahn fährt. Dennoch zeigte sich schon hier, dass die Truppe gut harmonisieren würde.
Überholmanöver wurden von Freeway, unserem Redlight, perfekt gestartet und so erreichten wir nach relativ kurzer Zeit Rheinbach. Dort angekommen wurde erst mal eine Zigarettenpause eingelegt. Man verständigte sich noch einmal auf das einhalten der Verkehrsordnung da wir bei diesem tollen Wetter hinter jedem Baum mit dem Erscheinen der Rennleitung in grün bzw. blau rechneten.

Eggis Tour, die ich mir von der Biker-Szene runtergeladen hatte, entpuppte sich als absolutes Spitzenteil. Kleine Straßen mit reichlich Kurven aber wenig Verkehr sollten unsere Reifen zu sehen kriegen. Ok der Belag war nicht immer Bandit geeignet und irgendwann hatte mein Popo dann auch Kirmes.
So ging es über diverse Kilometer bis zum Kaffee Ahrwind. Zwischenzeitlich gabs noch eine kleine Zigipause.....der Pegel darf ja nicht zu weit absinken.
Am Cafe Ahrwind haben wir dann erst mal das Getränkedefizit ausgeglichen und Freeway konnte den süssen Schleckereien nicht widerstehen.

Nachdem auch dieses Thema erledigt war ging es wieder on the road. Weiter über kleine und noch kleinere Straßen mit tollen Kurven und einigen Serpentinen....ich wusste gar nicht das es sowas in der Eifel gibt....aber gut...wieder was gelernt. Vielleicht lerne ich dann auch noch irgendwann wie ich die Dinger anfahren und durchfahren muss

Nach ca. 200km bogen wir von der ursprünglichen Route ab in Richtung Blankenheim um dort das Flüssigkeitsdefizit der Motorräder auszugleichen.
Von dieser Stelle an war Rolf unser Tourguide der sich dann auch mal, wie ich schon zweimal vorher trotz navi verfahren hatte.
Meine beiden Versuche waren aber auf jeden Fall witziger. So standen wir doch auf einmal mitten im Berg am Ende einer Straße und einem beginnenden Feldweg und Rolf meinte nur noch "Ich möchte da nicht weiterfahren"...naja...wir haben also Wenden am Hang geübt und sind den berg wieder runter gefahren.
Der andere Verfahrfehler geht auf das Konto von Eggi.....da scheint was bei der ursprünglichen Aufzeichnung geklemmt zu haben ...Spielstrasse am ende links, nächste wieder links und wieder durch die Spielstraße um dann am ende rechts aus dem Dorf zu fahren .....das hatte Qualität.

Wie dem auch sei. Mit Rolf als Tourguide konnte ich einmal mehr feststellen, dass hinterher fahren einfacher ist als vorneweg und so kamen wir in Richtung Zülpich gut voran.
Am Mc Donalds noch ne Pause eingelegt welche Freeway nutze schon in Richtung Heimat zu starten. Der Rest hat dort Flüssige und Feste Nahrung gebunkert.
Einige Kilometer fuhren wir dann noch zusammen. Rolf bog dann irgendwann in Richtung Düren ab und Limbo fuhr mit uns dann noch bis zur Dosenauffahrt in Bergheim.

Dort trennten sich unsere Wege und nun ist auch dieser Tourbericht verfasst

345km von Garagenausfahrt bis Garageneinfahrt mit reichlich Kurven, tollem Wetter, ner super Truppe und allem was dazugehört.

Hach....Moppedfahren ist einfach geil

In diesem Sinne
Gruß
Marco
Mehr
Moderatoren: FegerinOrgaTeamEggsnake
Powered by Kunena Forum