Moseln am 10.07.

05 Sep 2011 15:45 #55 von OrgaTeam
Moseln am 10.07. wurde erstellt von OrgaTeam
Wie zu erwarten, traf man sich pünklich an der BAT. Kurzes durchzählen, wo bleibt denn Thomas? Hm, hat sich vieleicht bei dem anderen Thomas abgemeldet oder fährt direkt nach McD. Deshalb: Abflug.
Nach ca 20 Minuten traf man auch an dem zweiten Treffpunkt ein. Irgend so ein Typ hockte da im Kreisverkehr und machte Fotos. Wer war das? ...

OK, auftanken (oder auch doch nicht...) und Kaffee nehmen, Frühstücksplausch.

Dann wieder auf die BAB bis Mendig (ja, da, wo der Erdbeermund...) Von dort auf die ausgebaute Bundesstrasse. Aber nicht lange, da wurden die Strassen kleiner, aus gerade wurde kurvig. Andere fahren zum Johanneskreuz, wir hielten an der Johannesbrücke. Entdeckt wurde auch ein mittelalterlicher Marterpfahl, so richtig mit Hals- und Armketten.
Nach dem obligatorischen Rauchopfer ging's weiter. Mal um das eine, dann um das andere Kürvchen bis zu einem Aussichtspunkt gegenüber einer Prinzessinenburg, oberhalb der Mosel. Diese Prinzessin hatte scheinbar Besuch, da waren massenweise Zelte aufgebaut. Auch lag diese Punkt im Scheitel einer Aplauskurve... Achja, hinter dem Erdwall nutzen die Mädchen die erste gelegenheit zum Pi.. machen. Und wieder Rauchopfer für eine trockene Tour. Bis jetzt hat's ja gewirkt. Auf die Mopeds und Fortsetzung. Strasse runter, am Kreisverkehr rechts. Wieder wurden die Strassen kleiner, zu Strässchen, Wege, Pfade; mitten duch den Wald, sogar mit Asphalt, mit exklusiven Kurven, Kehren, Tornati. Am Ende des feinen Tourabschnittes fragte dann Thomas nochmal nach, wer denn die Strecke noch mal eben.. allein fahren möchte. Naja, von sieben Mopeds waren fünf mit Sozia belegt. Davon träumen wohl andere Foreninhaber!
Nichts desto Rotz, wir bewegten uns weiter entlang der Mosel, auch mal drüber, um die Grevenburg zu erklimmen. Oben angekommen, war ein grosser Tisch reserviert. Essen wurde bestellt. Irgendwie seltsam, es waren seeeehr viele Salatteller dabei (grübel).
Dann, scheinbar zu wenig Rauchopfer, kamen die ersten Tropfen. Flucht in den Unterstand, wo auch, allerdings spärlichere, Sitzgelegenheiten rumstanden. Nach den Verlegenheitströpfchen genoss die illustre Runde dann den Ausblick auf die Mosel, das Tal, das Wikingerschiff und andere Boote, die Kirmes und die umliegenden Weinberge.
Nach der Pauseging's wieder über den Trampelpfad zurück, über dem Napoleon scheinbar mit seine Elefanten gen Russland marschierte. Seitdem hat man an dem Weg scheinbar nichts mehr verändert. Na dann also "Moselberge rauf und runter, hin und her" Fortsetzung. Und auch Fortsetzung der Regentropfen. Hält sich aber im Rahmen.
Auch zum Ende dieser Etappe ging's entland an der Mosel, Schiffe gucken. Ziel: Müden, Halfenhaus. Kuchen essen, Kaffee trinken, quasseln.
Aufbruch, wo ist mein Handschuh? Gefunden unterm Kinderwagen, für Scheisshausparolen waren da Tür und Tor geöffnet.
Grosse Verabschiedung, es wird jetzt nicht mehr gehalten, Rückfahrt durch das Schrumpftal. Grobe Richtung Mayen, in Mendig wieder auf die BAB nach Norden. Als erste verliessen uns Thomas mit Diana am Erfttaldreieck, danach lösste sich die illustre Gruppe nach und nach auf. Alle sind auch heile zu Hause angekommen.
Ob dann die Kalorien wieder aufgefüllt wurden? Ich weißes nicht!
Es war ein richtiger Diebels - Alt - Tag :
"Ein schöööner Tag, die Welt steht still, ein schöööner Tag..."
Bei eine Wiederholung darfste mit uns Rechnen.

In diesem Sinne
Glück auf
Mehr
Moderatoren: FegerinOrgaTeamEggsnake
Powered by Kunena Forum